Digitale Projekte und Innovationen und die Frage „Was bleibt?“

Gäste:
Annette Heuser, Geschäftsführerin Beisheim Stiftung,
Vorstandsmitglied Bundesverband Deutscher Stiftungen
Philipp Hof, Geschäftsführer Haus des Stiftens
Giulia Roggenkamp, Generalsekretärin Siftung Kindergesundheit
Hubert Thaler, Vorstand Werner Reichenberger Stiftung, Vorstand
TOP Vermögen AG

Moderation:
Armin Häberle, “Die Stiftung” Media GmbH

Dauer: 14:10 – 15:00 Uhr | 50 Minuten inkl. Zeit für Fragen
Das Eckpunktegespräch wird aufgezeichnet und kann im Nachhinein bis 07. Juli auf der Plattform angesehen werden.

Zum Eckpunktegespräch:
Im Gespräch mit Moderator Armin Häberle beziehen die eingeladenen Gäste Stellung zu den Themen Digitalisierung und Gesellschaft, Digitalisierung und Finanzen, Digitalisierung und Gesundheit und Digitalisierung und Organisation.

 

Die Statements der Gäste:

Annette Heuser
Geschäftsführerin Beisheim Stiftung, Vorstandsmitglied Bundesverband Deutscher Stiftungen
“Die Digitalisierung trägt dazu bei, dass Stiftungen ihre Arbeits- und Organisationsstrukturen effizienter gestalten und die Wirkung ihrer Projekte erhöhen können. Gleichzeitig verlangt digitales Stiftungsmanagement auch permanente Investitionen. Klar ist, dass gerade kleinere Stiftungen oftmals nicht über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, um digital operieren zu können. Die Gefahr besteht, dass wir in den nächsten Jahren zwei Stiftungswelten haben – eine vollständig digitalisierte und eine, die in analogen Prozessen verharrt.”

Philipp Hof
Geschäftsführer Haus des Stiftens gGmbH
“Die Digitalisierung bietet eine große Chance, sich gemeinsam wirkungsvoller zu engagieren. Aber nur, wenn die Digitalisierung nicht an der Grenze der eigenen Organisation aufhört.”

Giulia Roggenkamp
Generalsekretärin Siftung Kindergesundheit, Mitglied des Vorstands des SoNET e.V.
“Mit der digitalen Transformation im Gesundheitswesen entstehen gerade völlig neue Möglichkeiten. Digitalisierung schafft aber auch neue gesundheitliche Herausforderungen. Dies gilt insbesondere für die junge Generation. Gesundheitsförderung durch Bildung kann hier Lebensqualität erhalten und verbessern.
Schon seit über 20 Jahren setzt sich die Stiftung Kindergesundheit für wissenschaftlich basierte Prävention ein. Als langjähriges Mitglied im SoNET e.V. möchten wir im Verbund mit anderen Stiftungsakteuren und Kooperationspartnern im Spannungsfeld Digitalisierung und Gesundheit wichtige gesellschaftliche Impulse zu setzen.”

Hubert Thaler
Vorstand Werner Reichenberger Stiftung, Vorstand TOP Vermögen AG
„Vor dem Hintergrund von Strafzinsen und Verwahrentgelten ist die digitale Kommunikation zwischen Stiftungsmanager*innen für den Bereich Vermögensoptimierung und Finanzmanagement eine neue Herausforderung.“